Alles ist perfekt, die Standards klingen wie aus dem Bilderbuch. Sie kennen ihre Songs und die Zusammenarbeit ist makellos, lupenrein und aprilfrisch. (Jazz Podium)


 Es ist ein fester, klassischer Bestandteil des, im weitesten Sinne, Jazz-Universums. Eine Gitarre und eine sensibel geführte Stimme, die sich sanft über Material, traditionell gerne entweder brasilianisches Material aber auch Klassiker der Pop- und Jazzgeschichte hermacht. (Jazzdimensions Magazine)


Es macht Spaß, dem Sound von Jazz Fizz zu lauschen, nicht zuletzt wegen dem Wert, der auf Abwechslung in den Tempi gelegt wurde, und der stimmlichen Umsetzung von Jäckel, der sich zwar klassischer weise in Genreüblicher Kontrolle übt, aber individuellere Intonationen an den richtigen Stellen einzuarbeiten weiß. (Soultrain Magazine)


Der Gitarrist Daniele Aprile, ein Meister der Musikalität beeindruckt, nicht nur technisch sondern auch durch seine Arragements, mit Dominik Jäckel (vielen bekannt durch Auftritte beim Montreux Festival) als Vocalist sind die Solisten der CD. Eine schlichte live CD mit Überraschungen. Denn gerade das Wesentliche steht im Vordergrund und ist voller groovender -virtuos u. Funk zu wunderbarer Stimmung geworden. Standards klingen plötzlich ganz anders. Wärme u. der volle Klang lassen aufhorchen, geben den Texten freien Raum. Die Töne können sich entfalten u. swingen großartig. Beide Musiker reißen den Hörer mit u. für Fans guter Musik eine live Aufaufnahme ohne overdubs u. Gimmnicks. (Holzt-Edelhagen, Digitale Jazz-Zeitung)


Warme Klänge rieseln in die Ohren des Hörers und ein scheinbar vertrautes Gefühl klettert an den Beinen nach oben. (Pavillon)


Der Sound des Duos ist originell und von unbändiger Spielfreude geprägt. (Wolfgang Winter, Acher-Rench-Zeitung)


Perfektes Zusammenspiel, interessante Arrangements, überraschende Auswahl sowie Musiker, die sich nicht zu ernst nehmen - ein Abend der hervorragenden Unterhaltung. (Inge Kirsch, Die Rheinpfalz)


Spielfreude pur, Sinn für Humor und innovative Arrangements, die dafür sorgen, dass Standards völlig neu klingen: Das sind die Spezialitäten von Dominik Jaeckel und Daniele Aprile aus Heidelberg, die am Samstag im Musikcafé gastierten. Eine gekonnte Mischung aus Pop, Jazz und Soul mit einfallsreichen Einlagen begeisterte die Zuhörer. Das Musikcafé in Hausach war dabei für Jaeckel, den sänger mit der damtenen Stimme, und Aprile, dem Ausnahmegitarristen, der Auftakt ihrer diesjährigen Tournee. Seit insgesamt fünf Jahren sind sie gemeinsam unterwegs. Und obwohl es sich "nur" um zwei Musiker handelt, zaubern die dank Können und Technik das Klangvolumen einer kompletten Band auf die Bühne.
Das Publikum indes wollte die beiden sympathischen Jungs auch nach zwei Stunden nicht von der Bühne lassen. (Marijana Babic, Schwarzwälder-Bote)


 

 

Powered by Website Baker